Klientenberichte


Klientenberichte

 
  • Ich bin vor 2 Jahren bei Herrn Reghenzi gewesen um meine Prüfungsängste zu überwinden. In 3 Sitzungen hat Herr Reghenzi erreicht, meine Prüfung zum Physiotherapeuten zu bestehen! Die letzte Sitzung war an einem Sonntag vor dem Tag meiner Prüfung. Das Herr Reghenzi sich auch Sonntag für mich Zeit genommen hat, schätze ich sehr.

    Ich habe nun seit Februar 2014 meine eigene Praxis. Seitdem habe ich 8 Patienten an Herrn Reghenzi übermittelt. 5 Patienten wegen Raucherentwöhnung. 4 Patienten haben ihr Ziel erreicht. Bei einem Patienten war die Raucherentwöhnung erfolglos. 2 Patienten zwecks einer Gewichtsreduktion. Beide konnten ihr Gewicht reduzieren. 1 Patient wegen einer Gürtelrose. Nach 4 Sitzungen bei Herrn Reghenzi ist die Gürtelrose ausgeheilt und meine Patientin frei von Schmerzen. Ich kann Herrn Reghenzi nur empfehlen.
    Lisa Winter
  • Frau F., ist eine erfolgreiche Unternehmensberaterin und hat quasi kein Privatleben. Alle bisherigen Beziehungen scheiterten an Ihrem Ehrgeiz. Seit einiger Zeit betäubte Sie regelmäßig eine aufkommende innere Leere mit Alkohol. Ihre Arbeit, die sie bisher immer sehr gerne machte, fiel ihr zunehmend schwer. Sie war verunsichert und hatte Angst vor einem Burnout. In der Hypnose wurde ihr rückblickend bewusst, wie sehr sie in Ihrer Erziehung auf Leistung, Erfolg und Disziplin getrimmt wurde. Als Kind durfte sie keine Gefühle und Schwächen zeigen. In 4 Sitzungen konnte Frau F. sich mit ihrer Kindheit versöhnen und führt heute ein selbstbestimmtes Leben.

    Hallo Piero, liebe Grüße von der Küste. Ich habe tatsächlich mein Leben komplett verändert! Vorletztes Jahr habe ich einen Mann kennengelernt, mit dem ich mich sehr gut verstehe. Heute betreiben wir gemeinsam einen kleinen Ponyhof und vermieten Gästezimmer. Ich arbeite immer noch sehr viel und bin glücklich mit meinem Partner. Es ist schön, ein neues gemeinsames Ziel zu verfolgen. Herzliche Grüße....
  • 16 Jahre lang hat Herr O. Kokain konsumiert. Trotz seines langjährigen Drogenkonsums war Herr O. sehr gut zugänglich für die Hypnose. Er konnte nicht verkraften, dass sein Sohn durch einen Ärztefehler behindert zur Welt kam. Sein Sohn lebt heute in einem Wohnheim und ist gut versorgt. Liebevoll kümmert er sich gemeinsam mit seiner Frau um ihn. In der Hypnose wurde Herrn O. bewusst, wie sehr er sich grundlos schuldig fühlte für die Behinderung seines Sohnes. All die Jahre beeinflusste diese irrationale Angst sein Leben und war der Grund für seine Sucht. In 5 Sitzungen konnte er seine Angst auflösen und konsumiert keine Drogen mehr.

    Lieber Herr Reghenzi, nun ist es 4 Monate her, dass ich bei Ihnen war und ich muss Ihnen sagen, wie gut es mir heute geht. Es hat gedauert, bis ich mich körperlich und geistig von den Strapazen meiner Sucht befreit habe. Auffällig war für mich, dass ich nie wieder auch nur einmal den Drang hatte, Kokain zu nehmen. Im Gegenteil, es ekelt mich an. Das einzige was ich bereue ist, dass ich nicht schon eher bei Ihnen war. Ich akzeptiere heute mein Leben. Langsam bekommt auch meine Frau wieder Vertrauen zu mir! Vor der Hypnose habe ich immer gelitten, wenn ich meinen Sohn besucht habe. Auch weil ich ein schlechtes Gewissen hatte, dass er nicht bei mir und meiner Frau, sondern in einer Wohngemeinschaft lebt. Heute genieße ich die Zeit mit meinem Sohn und kann akzeptieren, dass er in der WG besser versorgt ist als zu Hause. Ich danke Ihnen, dass Sie mir geholfen haben, mein Leben wieder in den Griff zu bekommen.
  • Ein 16 jähriges Mädchen hatte seit Ihrer frühen Kindheit eine ausgeprägte Neurodermitis. Alle bisherigen Maßnahmen blieben ohne Erfolg. In den Sitzungen stellte sich heraus, dass sie als kleines Kind sehr unter den Streitigkeiten Ihrer Eltern litt. In dieser Zeit entwickelte sich die Krankheit als Ausdrucksform ihrer Angst. Nachdem Sie den Grund für Ihre Neurodermitis gefunden hatte, konnte die innere Anspannung sich auflösen. In der letzten Sitzung konnten wir in der Rückbetrachtung das kleine Mädchen von damals von der Angst befreien. Nach 3 Sitzungen ist die Neurodermitis vollständig abgeheilt. Sie schrieb mir nach einiger Zeit.

    Ich bin D….und wollte Sie nach den 3 Sitzungen auf den neusten Stand meiner Stellen bringen. Sie sind alle verheilt und ich warte nur noch darauf, dass die restlichen Flecken verschwinden. Aber das braucht noch seine Zeit.
  • Frau G, 64 Jahre alt, wurde seit Jahren von muskulären Schmerzen im ganzen Körper gequält und jeder Schritt viel ihr schwer. Die Ärzte konnten keine Krankheit diagnostizieren, da sie organisch vollkommen gesund war. Frau G. war vier mal verheiratet. Jeder Partner verstarb nach wenigen Ehejahren.

    In der Hypnose wurde Frau G. bewusst, wie tief sich ihre verdrängten Verlusterfahrungen auf ihre Seele und ihren Körper tatsächlich auswirkten. Bereits nach der 1. Sitzung verbesserte sich ihr Zustand für 2 Tage. In den folgenden Sitzungen konnte Frau G. ihre Trauer zulassen und aufarbeiten. Sie befreite ihre Seele und ihren Körper von den gespeicherten traumatischen Spannungsschmerzen und ihre Beschwerden haben sich nach 7 Sitzungen vollkommen aufgelöst.
  • Herr O., 29 Jahre alt, ist Kranführer und liebt seinen Beruf. Während dem Löschen einer Schiffsladung geriet sein Kran in ein natürliches Wanken und verursachte bei Herrn O. eine Panik, die ihn seit dem nicht mehr befähigte seine Arbeit auszuführen. Herr O. war seit Monaten krank geschrieben und befürchtete seinen Beruf aufgeben zu müssen. Zuvor war Herr O. Soldat und in Afghanistan stationiert. Er musste u.a. erleben, wie bei einem Einsatz Kameraden durch Selbstmordattentäter ums Leben kamen.

    In der Hypnose konnte Herr O. sich bewusst werden, wie sehr er unter den traumatischen Erfahrungen als Soldat gelitten hat. Er machte sich große Vorwürfe und erlebte rückblickend wieder die Druckwelle, den Knall und die Erschütterung der Detonation. Das Wanken des Krans hatte sein Trauma wieder hervorgerufen. Behutsam konnte Herr O. in der Hypnose seine Angst nach und nach auflösen und nach 5 Sitzungen konnte Herr O. seine Arbeit wieder voller Freude aufnehmen.
  • Frau L., 32 Jahre alt, hatte seit Jahren ein ausgeprägtes Zwangsverhalten verbunden mit der Angst, völlig die Kontrolle über ihr Leben zu verlieren. Immer häufiger kam es vor, dass sie ohne ersichtlichen Anlass aggressiv wurde. Dann warf sie Gegenstände gegen Wände, schrie, verletzte sich selbst oder schlug um sich. Sie befürchtete ihren Beruf aufgeben zu müssen, da es ihr zunehmend schwer viel, sich auf der Arbeit zu beherrschen. Verschiedene Therapien brachten keine Linderung. Die Mutter von Frau L. war manisch depressiv und suchtkrank.

    Ich habe mit Frau L. alle in Frage kommenden Belastungen ihrer Kindheit aufgelöst, jedoch veränderte sich nur wenig an ihren Symptomen. Frau L. war sehr zugänglich für die Hypnose und ich führte sie zurück in ihre embryonale Erfahrung im Mutterleib (Anmerkung: Wir wissen heute, dass das Ungeborene bereits aufmerksam ist, dass es reagieren kann und vom ersten Moment seiner Zeugung ein aktives Seelenleben besitzt. Ab dem Augenblick unserer Zeugung werden alle positiven aber auch traumatischen Ereignisse gespeichert und sind abrufbar). Frau L. sah sich als Embryo wieder, das von seiner Mutter unzureichend ernährt worden ist. Ihre Mutter schlug und streichelte in ihren manisch depressiven Anfällen ihren schwangeren Bauch. Frau L. erinnerte sich wieder an diesen permanenten Wechsel von Zuneigung und Ablehnung. Sie spürte erneut die Angst und den stätigen Stress von einst, den ihre Mutter auf sie übertragen hatte. Nachdem die Ursache gefunden war, konnte Frau L. ihre embryonale Erfahrung als Auslöser für ihr zwanghaftes Verhalten als Erwachsene verstehen und ihr Körper befreite sich von den inneren Anspannungen. Seitdem ist Frau L. vollkommen frei von Symptomen.
  • Herr G, 57 Jahre alt, litt seit 37 Jahren an Migräne. Die klassische Medizin konnte Herrn G. nicht mehr helfen. Langjährige Therapien blieben ohne Erfolg. In unserer Arbeit wurde ihm zunehmend bewusst, wie sehr er sein bisheriges Leben nach den Bedürfnissen anderer Menschen ausgerichtet hatte. Er konnte nie nein sagen und hatte nur einen geringen Selbstwert.

    In der Hypnose sah sich Herr G. wieder als kleinen Jungen, der von seinen Eltern keine Liebe erfuhr. In ihren Augen machte er alles falsch und wurde für jede Kleinigkeit bestraft.Er realisierte, das seine unbewusste Verhaltensstruktur anderen gegenüber der tiefe Wunsch nach Anerkennung und Liebe war. Nach und nach gelang es ihm, sich seiner positiven Veranlagungen und Eigenschaften bewusst zu werden. Sein Körper reagierte mit zunehmender Entspannung und nach der 4 Sitzung wurden die Migräneanfälle seltener. Nach der 6. Behandlung konnte sich Herr G. vollkommen von den Kränkungen seiner Kindheit lösen und ein neues gesteigertes Selbstwert-Bewusstsein verankern. Die Symptome verloren ihre Bedeutung. Seitdem ist Herr G. vollkommen beschwerdefrei.
  • C., 13 Jahre alt, ist ein fröhliches Mädchen, hat viele Freunde und ist eine gute Schülerin. Doch seit einem halben Jahr zog sie sich immer mehr zurück, war ständig traurig und in der Schule wurde sie immer schlechter. C. ist Einzelkind und ihre alleinerziehende Mutter erkrankte ein Jahr zuvor schwer. In der Hypnose konnte C. schnell erkennen, wie belastend die Krankheit ihrer Mutter nachhaltig auf sie Einfluss genommen hat. Sie hatte in dieser Zeit ständig Angst, ihre Mutter zu verlieren. In der 3. Hypnosesitzung konnte sie die Angst-Prägung, die sich unterbewusst verankert hat, loslassen und die Gewissheit verinnerlichen, das keine Bedrohung mehr besteht, da ihre Mutter vollkommen genesen ist. Nach einer Weile schrieb sie mir in einer ihrer E-Mails:

    Hallo Herr Reghenzi, ich bin`s mal wieder. Ich dachte, ich erzähle Ihnen heute mal wieder von meinen Erfolgen. Ich habe in Mathe tatsächlich ne 4 geschrieben(DANKE). In Geschichte die beste Arbeit der Klasse(2). In Deutsch die zweit beste Arbeit (2+) und in Englisch eine 3 (total okay) und in jedem Englischtest bis jetzt eine 2 !! Ich bin im Moment eigentlich auch jeden Tag mit Freunden in der Innenstadt oder einfach so verabredet, bin super glücklich und gehe sogar wieder zum Sport!
  • Frau B. berichtete mir: Vor geraumer Zeit halfen Sie meinem Sohn Paul (er war durch 3 Fahrprüfungen gefallen). Er bestand die Prüfung, hat sein Abi gemacht und ist seit Monaten absolut glücklich. Nun möchte auch meine Tochter zu Ihnen kommen, Bei ihr geht es auch um Prüfungsangst/Panik. Studium neben Vollzeitbeschäftigung.

    In 3 Anwendungen konnte ich Frau B. helfen, mittels der Hypnose ihre innere Anspannung zu lösen und neue Kräfte zu generieren. Ein neues Zeitmanagement hilft ihr jetzt, die Herausforderungen der Familie, Arbeit und des Studium strukturierter und kraftvoller anzugehen.
  • Frau B, 17 Jahre alt, litt seit 2 Jahren an Bulimie. Sie war eine sehr zielstrebige Internatsschülerin . Sie hatte keine Freunde, da sie glaubte, man finde sie sonderbar. Ihre Eltern waren sehr liebevoll und es fehlte ihr an nichts. Die Eltern führen ein Hotel. Dort verbrachte Frau B. auch ihre Kindheit.

    In den folgenden Hypnosesitzungen betrachteten wir noch einmal ihre Kindheit und sie sah sich immer alleine. Ihre Eltern waren zwar liebevoll, hatten aber wenig Zeit für sie. Sie war oft im Haus ihrer Freundin. Dort wurde gemeinschaftlich gegessen und es gab Zeit und Zuwendung. Zuhause hat sie immer allein ihre Mahlzeiten zu sich genommen. Das Essen wurde in der Hotelküche zubereitet. In der Hypnose wurde ihr bewusst, dass sie immer weniger Nahrung zu sich sich genommen hat, um die Aufmerksamkeit ihrer Eltern zu gewinnen. In der hypnotischen Rückbetrachtung begegnete sie dem kleinen Mädchen von damals, gab ihr Aufmerksamkeit und Liebe und erspürte, dass ihre Eltern nicht aus Gleichgültigkeit sondern aus Zeitmangel reagierten. In wenigen weiteren Sitzungen stärkten wir ihr Selbstvertrauen. Frau B. ist seitdem von der Bulimie befreit.
  • Frau G. , litt an starken Ängsten und Depressionen. Jahrelange therapeutische Maßnahmen brachten keine Linderung.

    Ich möchte die Hypnose beenden, da ich schon gut vorangekommen bin. Das was mir am Herzen lag, habe ich mit Ihrer Hilfe aufgelöst. Die Sache mit meinem Vater war schon ein riesiger Brocken und ich fühle mich jetzt befreit und habe keinen Makel mehr. Schlimm war auch die Situation nach meiner Geburt, dass meine Mutter nicht da war. Aufgelöst! Auch in Karstadt bin ich dahinter gekommen, dass ich als kleines Kind verloren ging. Diese 3 Punkte waren mir wichtig, und ich möchte jetzt mit dem neuen Gefühl weiterleben. Denn es hat sich vor ein paar Tagen noch etwas verändert. Meine alten Gefühle sind wieder da! Ich kann fühlen, wenn Sie verstehen , was ich meine. Freude und alte Empfindungen kommen wieder hoch. Es hat sich etwas geöffnet in mir. Es ist noch ein bisschen komisch aber toll! Die Hypnose ist wirklich viel hilfreicher als jede andere Therapie. Vielen Dank für Ihre Hilfe.
  • Der kleine P. ist 6 Jahre alt und kann nachts nicht mehr alleine schlafen. Albträume plagen ihn und seine schulischen Leistungen leiden erheblich unter seiner mangelnden Konzentration. In 2 Sitzungen hat P. sich von seiner Angst befreit und kann sogar wieder bei geschlossener Tür schlafen. In der Schule schreibt er wieder gute Noten.

    Ich kann es noch gar nicht wirklich glauben, aber P. hat sich vollkommen verändert. Weinte und nörgelte er früher, wenn er zu Bett musste, legt er sich heute von selbst schlafen. Er hat wieder Freude in der Schule und ich muss ihn abends nicht mehr überreden. Danke für Ihre Hilfe!
  • Herr C. litt seit 3 Jahren an Schuppenflechte und war stark übergewichtig, ständig müde und angespannt. Er wollte mit meiner Hilfe abnehmen. Nach unserem Gespräch konzentrierten wir uns jedoch zunächst auf die Schuppenflechte. Herr C. war seit einigen Jahren selbständig und sehr erfolgreich. Nach 4 Sitzungen ist die Schuppenflechte vollkommen abgeheilt. Wochen später haben wir in 1 weiteren Sitzung erfolgreich die Gewichtsreduktion gemacht.

    In der Hypnose wurde Herrn C. rückblickend bewusst, dass er sich seit Jahren überforderte. Er hatte sehr verlässliche Mitarbeiter. Er glaubte jedoch, alles selbst machen zu müssen und hatte kein Vertrauen zu seinen Angestellten. Das Verhältnis zu seinen Mitarbeitern wurde zunehmend schlechter. Sein mangelndes Vertrauen war der Grund für die Schuppenflechte. Daraufhin erarbeiteten wir in der Hypnose eine neue Sichtweise. Er wurde zum Teamplayer und gesund.
  • Herr W. war als erfolgsreicher, dynamischer Geschäftsmann weltweit tätig. Er war begeisterter Vielflieger. Bis er eines Tages bei einem Flug eine für ihn unerklärliche Angst bekam und wenig später vollkommen flugunfähig wurde. Herr W. fürchtete um seine Zukunft. In 2 Sitzungen gelang es ihm, seine Angst zu erkennen, loszulassen und wieder begeistert in ein Flugzeug zu steigen.

    In der 1 Hypnosesitzung stellte sich heraus, dass Herr W. auf einem Langstreckenflug nachts erwachte und feststellte, dass alle Passagiere schliefen. Auch die Flugbegleiter waren nicht zu sehen. Unterbewusst festigte sich die Angst, alle Passagiere, Flugbegleiter und die Piloten sind tot und er würde hilflos abstürzen. Diese Angst hat zeitverzögert zur absoluten Flugunfähigkeit geführt. In dieser Sitzung löste er sich von der irrationalen Angst. In der 2. Sitzung sollte Herr W. sich zukünftige Flüge visualisieren und verspürt seitdem keine Angst mehr.
  • Frau W. litt an starken Schlafstörungen nachdem sie mit ihrem Freund zusammengezogen war. Sie erkannte in der Hypnose, dass Sie wenig Vertrauen in ihren Freund hatte. Sie hatte zuvor immer wieder die Erfahrung gemacht, dass Beziehungen sich nach einem Zusammenwohnen verschlechterten. Frau W. wurde bewusst, dass diese alte Angst der Grund für ihre Schlafstörung war und wir lösten diese Angst auf. Sie schrieb mir nach der 3. Sitzung.

    Ich möchte den Termin nächsten Dienstag absagen. Ich weiß jetzt, dass es gut und richtig ist, mit diesem Mann gemeinsam zu wohnen und zu leben. Seitdem ich bei Ihnen war, schlafe ich wie ein Baby! Tausend Dank! Ich werde Sie auf jeden Fall weiterempfehlen.