Quantenphysik-Bewusstsein-Seele

"Die unbewusste Suche nach Glück erzeugt Unglück. Die bewusste Suche nach Glück verhindert das unbewusste Unglück."

Die meisten Mediziner, Psychiater, Psychologen und viele andere vertreten bis heute den Standpunkt, Homo sapiens sei nur ein höheres Säugetier aus der Ordnung der Primaten. Die Seele des Menschen sei daher nur eine pathologische Einbildung einzelner Psychopathen, aus Angst vor ihrer eigenen Vergänglichkeit, so denken sie.

Leider geben ihnen ihre überschaubaren Behandlungserfolge nicht zu denken. In ihrem rationalen Verständnis haben die meisten Mediziner versäumt und ausgelassen, was für die Ärzte der Antike, die ja bis heute noch ihre Vorbilder sind, ein wesentlicher Bestandteil ihres Studiums neben der Bildung war, nämlich die stille ausgiebige Selbstreflexion in Zurückgezogenheit, bis sie sich von allen Eitelkeiten befreit hatten. Erst wenn sie in ihre geistige Reife hinein gewachsen waren, wurden sie von Medizinern zu Ärzten, die ganzheitlich heilen konnten. Heute gibt es viel Wissen und noch mehr Psychopharmaka, die auf tragische Weise die Weisheit ersetzen soll, die viel zu vielen fehlt.

Darin liegt der Irrtum. Sie therapieren die Krankheit und nicht den Menschen. Das sorgt für Ratlosigkeit und Verunsicherung bei den Menschen, die sich falsch verstanden fühlen.

"Aber die biologische Existenz allein macht keinen Menschen aus, sondern lediglich ein höher entwickeltes Tier, zu dem darwinistische Lehren unserer Zeit ihn ja auch erfolgreich reduziert haben. Erst wenn der Mensch sich seines geistigen Seins bewusst geworden ist, kann er Verantwortung übernehmen und somit als erwach-sener Mensch, als Mensch, der ins geistige Sein hinein-gewachsen ist, bezeichnet werden", so der große Weise, Psychologe und Therapeut Thorwald Dethlefsen.

Nur wer sich als Mensch seines geistigen Seins bewusst geworden ist, kann seine eigenen Erfahrungen und nicht nur angelerntes Wissen weitergeben. Er sieht im Menschen nicht das vordergründige Problem, sondern erkennt die hintergründige Lösung. Davon profitieren alle, die Antworten auf ihre Probleme suchen. Nur so ist Heilung im Sinne von "Ganz Sein" wirklich möglich.

Die etablierte Physik und Biologie hat die Welt und den Menschen wie eine grobe Landkarte skizziert und ist die Wissenschaft des Makro-Kosmos, des materiellen, sichtbaren Phänomen. Sie beschäftigt sich mit dem Kern aller Dinge.

Die Schwingungen der Elektronen und die Vibrationen der Protonen sind gewaltig und verdichten die einzelnen Atome zu der Realität, die wir alle sehen und anfassen können. Der Raum zwischen Elektron und Atom ist ein Vakuum, in dem nichts geschieht, so die herkömmliche Meinung.

Die Quantenmechanik ist die Wissenschaft des Mikro-Kosmos, des immateriellen, geistigen und holistischen Weltbildes. Mit Hilfe tiefsinniger Instrumente entdecken sie was alte Weise vor mehr als zweitausend Jahren mit Hilfe des konzentrierten Denkens allein gefunden haben.

Der Raum zwischen den Atomen ist keineswegs nur ein Vakuum, in dem nichts geschieht, sondern reines Bewusstsein, so das Ergebnis ihrer Studien. Ein Feld voller Möglichkeiten, aus dem jede Erscheinung hervorgeht, auch unsere Gedanken und Empfindungen

Beispiel: "Stellen Sie sich einen Atomkern (Materie) in der Größe eines Fußballs vor, dann ist der Abstand zum nächsten Elektron (Materie) 10 km. Auf den Menschen übertragen heißt das, wir bestehen zu über 99 Prozent aus reiner Energie. "Würde man die Masse unseres Körpers vollkommen von seiner Energie separieren, man müsste uns mit einer Lupe suchen" sagt der Physiker Dr. Ulrich Warnke.

"Alle Materie ist nur geronnene Energie" so die Behauptung von Professor Dr. Dürr Physiker, langjähriger Leiter des Max Planck Instituts und Träger des alternativen Nobelpreises.

Übersetzt heißt das, Wellen (Energie) verhalten sich wie Teilchen (Materie) durch die Vorstellung eines bewussten Geistes von etwas. Die konforme Interpretation vieler einzelner über die Welt, erzeugt überhaupt erst die Welt, so wie wir sie über unsere Sinne wahrnehmen. Jetzt verstehen wir die Aussage: "Unser Glaube versetzt Berge" und verweist auf die Einheit allen Seins. Darin liegt das Untrennbare und Verbindliche. Wir sind mit allem um uns herum in ständiger Resonanz, als der kleine Teil eines größeren Plans. Darin liegt eine große Verantwortung für uns.

Die Seele des Menschen ist sein personifiziertes Bewusstsein in dieser Welt und die kleine Schwester des universellen Bewusstseins. Sie ermöglicht dem einzelnen überhaupt erst, sich selbst bewusst zu werden und die Dualität von sich und der Welt zu überwinden. Denn wir gestalten mit unseren Gedanken nicht nur unsere eigene Realität, sondern beeinflussen alles und jeden um uns herum.

Eine angstvolle Geisteshaltung beeinflusst die Realität destruktiv. Bejaht der Mensch das Leben, beeinflusst sein Bewusstsein die Welt positiv. Er hat sich im wahrsten Sinne des Wortes Luft (Bewusstsein - Raum zwischen der Materie) verschafft, weil er seine Engstirnigkeit (Materie- Raumdichte) überwunden hat. Wie im Kleinen so im Großen! Verstehen Sie jetzt?

Das ist mit Bewusst-Sein gemeint und für jeden der danach sucht, der Weg zur Selbst-Erkenntnis. Was ist Selbsterkenntnis? Eine kurze Erläuterung darüber finden Sie unter der Rubrik Rückführungen.