Der Mensch ist mehr als nur ein Körper

Der einzige Grund, warum viele meinen, das Wesen der Seele sei schwer zu erkennen, liegt darin, dass sie ihren Geist niemals von den Sinnen ablenken und über die Körperwelten erheben.

René Descartes

Mediziner, Psychiater, Psychologen und viele Wissenschaftler vertreten bis heute den Standpunkt, Homo sapiens sei nur ein höheres Säugetier aus der Ordnung der Primaten. Die Seele des Menschen ist daher nur eine pathologische Einbildung einzelner Psychopathen, aus Angst vor ihrer eigenen Vergänglichkeit.

Ihre großen Vorbilder und Begründer der Medizin, die Ärzte der Antike, sahen das noch etwas anders. Spirituelle Erkenntnisse waren Teil ihres Studiums, um den Menschen ganzheitlich behandeln zu können.

Das Wort Psyche ( übersetzt: Seele ) kommt ursprünglich aus dem griechischen und bedeutet so soviel mehr als nur Hirnaktivitäten messen. Atem, Hauch, ich atme, ich hauche, ich lebe. Das ist die sinnvolle Bedeutung von Psyche und impliziert den Anspruch, das ganze Wesen des Menschen einzubeziehen.

"Die biologische Existenz allein macht keinen Menschen aus, sondern lediglich ein höher entwickeltes Tier, zu dem darwinistische Lehren unserer Zeit ihn ja auch erfolgreich reduziert haben. Erst wenn der Mensch sich seines geistigen Seins bewusst geworden ist, kann er Verantwortung übernehmen und somit als erwachsener Mensch, als Mensch, der ins geistige Sein hinein gewachsen ist, bezeichnet werden", so der von mir hochgeschätzte Weisheitslehrer, Psychologe, Psychoanalytiker und Therapeut Thorwald Dethleffsen.